Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen


Der vom Europarat herausgegebene Referenzrahmen für Sprachen beschreibt sechs verschiedene Sprachniveaus. Diese sechs Niveaustufen – A1/A2 (Grundstufe), B1/B2 (Mittelstufe) und C1/C2 (Oberstufe) – dienen als Grundlage für die Einteilung der Sprachkurse an unserer Schule.

Folgendes ist dabei zu beachten: das angegebene Niveau entspricht einer Zielvorstellung und zeigt an, welches Niveau Sie nach Besuch des entsprechenden Kurses erreichen können. 

 

In allen Stufen differenzieren wir zwei Unterniveaus innerhalb einer Niveaustufe, z.B. A2.1 und A2.2 innerhalb von A2. Damit können wir den zeitlichen Aufwand und die vorgesehene Reihenfolge eines fortlaufenden Kursbesuches sichtbar machen. 

 

Kennen Sie Ihr Sprachniveau? Welches Sprachniveau möchten Sie erreichen?

 

Die Beschreibung der Niveaustufen ermöglicht Ihnen herauszufinden, was Sie allenfalls in der gewählten Sprache schon können. Die Beschreibungen sind somit auch ein Raster für Ihre Selbstbeurteilung. Wenn Sie beispielsweise die der Niveaustufe A2 entsprechenden Fertigkeiten bereits erworben haben, können Sie Ihre Sprachkenntnisse an der Volkshochschule weiter vertiefen, indem Sie einen Kurs der nächsthöheren Niveaustufe – in diesem Fall B1 – besuchen. Wenn Sie jedoch eine Sprache von Grund auf neu lernen möchten, beginnen Sie mit einem Kurs der Stufe A1.

 

Mit Hilfe der Niveaubeschreibungen können Sie Ihr Sprachniveau selbst einschätzen. Unten finden Sie das Kompetenzraster zu einer ersten Selbstbeurteilung.

Download
Raster Zur Selbstbeurteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.9 KB